So sanft wie stark – GOLDFRAPP

Fertig mit Feinstaub-Folk! Goldfrapp entfernen sich auf «Silver Eye» wieder von der Ambient-Elektronik. Die neue Platte setzt auf kraftvolle Stampfer und goldene Ruhephasen.  Ein Monument-Moment der Pop-Musik. Gegensätze ziehen sich an: Da wäre auf der...

Wilde Grooves – NAP

Da macht der müde Musigschurni zwischen Kafi und Zigi mal wieder ein mit Vorschusslorbeeren bedachtes Postpäckchen auf und wird von einem selbstproduziertem Debut gehörig durchgeföhnt. NAP aus Oldenburg (DE) mischen gerade die Indierockszene auf...

SKOR – Gang

Ist das die Geburtsstunde des Z-Funk? Das zweite Solo-Album des Berufszürchers SKOR und Hobby-Türstehers macht Lust auf den Klöööb! Es funktioniert aber auch zum Katerkafi am folgenden Morgen. Oder Mittag. Da hat es jemand satt,...

Geniestreich – A TRIBE CALLED QUEST

Obwohl die New Yorker Legenden A Tribe Called Quest mit «The Love Movement» ihren Abschied verkündeten, führten die aktuellen Geschehnisse die Gruppe noch einmal zusammen. Entstanden ist eine Platte, die zwischen Wehmut und Genialität...

Faust in die Fresse – THE XX

Ein Kaltstart als Auftakt zur dritten Platte. Auf „I See You“ deuten The xx an, dass sie stilistisch mehr können, als den kargen, todtraurigen Kuschelsound, für den wir sie doch so mögen. Zum Glück...

Ab in die Drogen – THE AVALANCHES

Man startet in der Stadt und erlebt einen Road Trip zum Meer, in die Wüste oder aufs Land - und das alles auf Acid. Besser als Robbie Chater kann man den Zweitling seiner Band...

GISBERT ZU KNYPHAUSEN – Das Licht dieser Welt

Sieben Jahre sind überstanden. In den Enddreissigern angekommen legt der von Fans und Feullieton geschätzte Songwriter neues Material nach. Ob die Kritik ähnlich jubelt wie damals bei „Hurra! Hurra! So nicht“? Wir zweifeln. Ein Name...

LORD KESSELI – Tell Me When You’re Empty

Ein Mann und ein Flügel. Also so einer mit Tasten, nicht mit Federn. Erhabene Schwermut in auf sich selbst reduzierte Songs. Lord Kesseli, sonst Schlagzeuger unter anderem bei Stahlberger,...

JANELLE MONÁE – Dirty Computer

Fünf Jahre hat Janelle Monáe gebraucht, um ihr drittes Album zu veröffentlichen. In dieser Zeit ist viel passiert. Sowohl im Leben der Amerikanerin als auch im gesellschaftlichen Rahmen. Wie rechnet sich das auf dem...

MOTORPSYCHO – The Tower

Motorpsycho sind zurück! In voller Stärke! „The Tower“, ihr ungefähr vierundfünzigstes Album, lässt es wieder krachen. Wie in alten Zeiten hauen sie uns ein stilistisches Tohuwabohu auf einem satten Doppelalbum um die Ohren. Wüstes...