Die Entdeckung des Jahres 2019: Black Pumas lassen uns die Nackenhaare aufstellen. Wir sind hin und weg von der charismatischen Energie und Stimme des Sängers Eric Burdon.

Der preisgekrönte Grammy-Gewinner und Produzent Adrian Quesada suchte 2017 verzweifelt nach einem Sänger. Aber nichts schien ihn zu überzeugen, bis ihm eines Tages Eric Burton von einem gemeinsamen Freund empfohlen wurde. „Ich suchte jemanden mit einer eigenen Identität“, sagt Quesada. „Wir hören die gleiche Musik: Hip-Hop von der Ostküste, alte Soul-Musik und Volksmusik. Wir waren von Anfang an auf der gleichen Wellenlänge.“ Sänger Eric Burdon kommt aus dem kalifornischen San Fernando Valley und wuchs in einem sehr religiösen Umfeld auf. Er zog später als Strassenmusiker von Santa Monica bis nach Austin.

Schon am ersten Tag ihrer Begegnung im Studio wusste Quesada, dass er seinen Sänger gefunden hatte. Nachdem sich Black Pumas von einer Idee bis zu einer Session bis hin zu einem Album entwickelt hatten, beschlossen sie eine Band zu gründen, um ihre Musik live zu testen. „Wir hatten nur zweimal geprobt und hatten keine Ahnung, worauf wir uns einlassen“, so Quesada. „Aber bei der ersten Show wussten wir, dass es einzigartig und besonders ist – die Chemie und das Feuer waren sofort da.“ Dem Duo war es auch wichtig, nicht zu retro oder imitativ rüberzukommen, was ihnen mehr als gelungen ist.

Alles ist nahtlos, als wären die beiden bis zu einem gewissen Grad musikalische Brüder. Es fühlt sich für Quesada einfach an, miteinander zu verschmelzen. Jedes Mal, wenn sich die beiden treffen, sei es besser als beim letzten Mal. Und das hört man auch.

LIVE: 20.02.2020 im Mascotte Zürich

Das könnte dir auch gefallen

Website der Band

Wie hat dir der Artikel gefallen?
[Gesamt:4    Durchschnitt: 5/5]