Mit dem neunten Album ruft das Elektro-Duo The Chemical Brothers die Fans wieder auf die Tanzfläche und bietet ein Spektrum aus Retro-Rave, verstreute Streifzüge in Pop-Rock und Hip-Hop.

Als wollten The Chemical Brothers den Brexit wegtanzen. Mit Songs wie „Got To Keep On“, „Free yourself“ oder „Keep Loud And Dance On“ machen sie unmissverständlich klar, dass es ein Brexit-Album geworden ist, zu dem sie selber sagen: „Wir stehen kurz vor einem Selbstzerstörungskurs. Wenn man wirklich tief in das Album reinhört, steckt etwas darin, was Flucht und Raum bedeutet. Der Song „No Geography“ handelt von einer Liebe, die die geographische Trennung überstehen kann, also eine Verbindung, die nicht von Nähe abhängt. Und darum ist unsere explizitere Brexit-Botschaft: etwas kann all diese Spaltungen überleben.“

Für das Album No Geography haben The Chemical Brothers auf eine illustre Gästeliste verzichtet. Dafür hat das Duo vor allem auf Samples gesetzt und auf die aufstrebende norwegische Sängerin Aurora, die auf drei Tracks zu hören ist.

Website der Band

Das könnte dir auch noch gefallen

Wie hat dir der Artikel gefallen?
[Gesamt:5    Durchschnitt: 5/5]