DIE BESTEN PLATTEN 2021 – Teil 1

Im ersten Teil unserer besten Platten bejubelt unser «School of Rock» Sendungsmacher Marc Flury:

/A\ – /A\

Emilie Zoé, ihr Schlagzeuger Nicolas Pittet und The Young Gods Frontmann Franz Treichler haben sich zu diesem Projekt zusammengeschlossen. Ein düsterer traumhafter Trip, knorrig und doch eingängig. Grosse Sache!

DELVING – HIRSCHBRUNNEN

Nick DiSalvo von Elder hat ein grandioses Soloalbum abgeliefert. Weniger brachial als von seiner Hauptband gewohnt, begeistert „Hirschbrunnen“ mit entspannter aber doch intensiver Instrumentalmusik zwischen Kraut-, Prog- und Rockrock.

HEAVE BLOOD & DIE – POST PEOPLE

Mit dem dritten Album „Post People“ kehrt die Band ihren Doom- und Metalwurzeln den Rücken, verlieren dabei aber kein Quäntchen Drive und Energie. Ein höchste gelungener Mix aus Postrock und Shoegaze von dieser jungen Band aus Norwegen.

MOTORPSYCHO – KINGDOM OF OBLIVION

Der regelmässige Gast in der Jahresbestenliste. Ist aber nicht weiter erstaunlich bei deren in Quantität und Qualität haarsträubendem Output. 2021 haben sie sich wieder mehr dem lauten Rrrrock verschrieben als in den letzten Jahren.

THE PINK MOON – COSMIC HEART ATTACK

Das Überraschungsalbum des Jahres. Offensichtlich inspiriert von The Who, brillieren sie mit spielerisch wilden und kompositorisch ausgefeilten Songs. Ein Album gespickt mit potentiellen Hits.

Wie hat dir der Artikel gefallen?
[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]