Was sucht ein Argentinier in Skandinavien? Ein Restaurant für Rentier-Steaks? Falsch, José González hält sich an unblutiges Nylongitarren-Geklimper – und perfektionierte dieses auf Umwegen.

Notenblätter von Beatles- und Bossa-Nova-Klassikern begleiten den Lockenkopf mit den Haselnussaugen auf den ersten musikalischen Schritten. Über Screamo-Punk und Flamenco gelangt José González an die Front des Göteborger Indie-Geheimtipps Junip.

Ganz verstauben lässt er die klassische Klampfe jedoch nie. Haut damit immer mal wieder eigenwillige Covers raus – etwa „Teardrop“ von Massive Attack oder „Heartbeats“ von The Knife. Und zwar genau, die Version aus dem Werbespot mit den lustigen Gummibällchen!

Bis zu dessen Nachfolger „Vestiges & Claws“ vergehen acht Jahre. Zugemüllt mit Kollaborationen, Filmsoundtrack und Junip-Aktivitäten. Doch jetzt, wo er soweit ist, bringt der Herr seinen Egotrip aus verschachtelten Akustikläufen selbstverständlich auch auf die Bühne.

Unterstützt von den Orchesterbrüdern und -schwestern der Gothenborg String Theory und CH-exklusiv im Zürcher X-tra. Wer die Kings of Convenience und Sufjan Stevens verehrt, sowie Blockhütten, Wollsocken und Kaminfeuer mag, der kann seinem Ruf quasi blind folgen.

Jetzt Tickets gewinnen auf Facebook

LIVE: 26.01.17 im X-tra Zürich Konzertinfos & Tickets

Marco Rüegg

Dieser Künstler könnte dich auch interessieren

Wie hat dir der Artikel gefallen?
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]