„Unlike anything we’ve ever done“ meint Dave Grohl zur neuen Foo Fighters Single „Shame Shame“. Beatlastig und funky mit zurückgefahrenen Gitarren kommt sie daher und so kann ihm kaum widersprochen werden.

Inspiriert von einem seiner Träume, ist es ein für ihre Verhältnisse recht düsterer Song geworden. Nach Daves Worten wollen sie sich aber nicht gänzlich vom hochenergetischen Partyrock abwenden. „Shame Shame“ steche aus dem kommenden Album doch sehr heraus.

Die Hookline und die Gesangslinie erinnern in ihrer Spritzigkeit an Grohls Spezis Queens Of The Stone Age, die sich ja längst vom Breitwandrock verabschiedet haben und mittlerweile mit filigranerem Werkzeug kochen. Grad ein völliger Stilwechsel ist aber auch wieder nicht. Spätestens beim Refrain hören wir klassische Foo Fighters. Alles in allem ein leicht unterkühlter aber in seinen Details raffinierter Song. Und so gut, dass einen Grohls Ansage über dessen Eigenart fast schade dünkt. Ein ganzes Album in dieser Art wäre doch eine erfrischende Sache.

„Medicine At Midnight“ erscheint am 5. Februar 2021.

Alternativrock 8/10

Marc Flury

Wie hat dir der Artikel gefallen?
[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]