Frohe Tanzmusik wird der ehemalige Kopf von Madrugada in diesem Leben wohl nicht mehr aufnehmen. Auch auf „Lioness“ widmet sich der Norweger Sivert Hoyem in erster Linie der dunklen Seite der Nacht.

Nur: diesmal geht irgendwann die Sonne auf. Da schimmern helle, weiche Streicher zwischen Mollakorden und schweren Riffs. Dort erahnt man plötzlich ein Augenzwinkern hinter Zeilen wie «The night is my favorite time of day». Dieses Album fühlt sich an wie eine moderne Nocturne. Schlicht, ergreifend, schön.

Kaspar Hunziker

Das könnte dir auch gefallen

Website des Künstlers

Jeder Beitrag, den wir von euch Lesern erhalten, fliesst direkt in die Finanzierung unseres Musik-Journalismus. Diese Unterstützung ermöglicht es uns, weiter zu machen. Deshalb supportet Piratenradio.ch – das dauert nur eine Minute. Vielen Dank.
–> Hier geht’s zu unseren Zahlungsmöglichkeiten

Wie hat dir der Artikel gefallen?
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]