Best of 2015
SUFJAN STEVENS - Carrie & Lowell
publiziert: Dienstag, 19. Jan 2016 / 11:06 Uhr

Das Hauptziel von Musik sollte es sein, zu berühren. 2015 ist das keiner Platte auf der emotionalen Ebene besser gelungen als «Carrie & Lowell», dem tiefsinnigen, melancholischen Werk von Sufjan Stevens über die schwierige Beziehung zu seiner Mutter. Auf elf Tracks fasst der Kanadier denn auch sanft, unaufdringlich, verspielt und intelligent die Elemente unseres Lebens zusammen.

Man wünscht sich, all die Kriegstreiber, Politiker und Pegida- & Konsorten-Freunde würden sich diese Scheibe zu  Gemüte führen. Die Welt wäre definitiv eine bessere.

Stoph Ruckli

(piratenradio.ch/)

?
Facebook
SMS
SMS
A Tribe Called Quest
Hip-Hop  Obwohl die New Yorker Legenden A Tribe Called Quest mit «The Love Movement» ihren Abschied verkündeten, führten die aktuellen Geschehnisse die Gruppe noch einmal zusammen. Entstanden ist eine Platte, die zwischen Wehmut und Genialität einen letzten Höhepunkt darstellt. mehr lesen 
Trash Metal  «Zurück zu den Wurzeln» ist ein Running Joke im Musikgeschäft. Eine stockende Karriere, kreativer Stillstand ... mehr lesen  
Psychedelic-Dub-Electro  2013 brachten Jagwar Ma mit «Howlin» das Album des Jahres raus. Drei Jahre später ist nun der Nachfolger, «Every Now & Then» da. Der ... mehr lesen  
Bloodhound-Boogie  Eine solche Band überdauert keine zwei Wochen. Eigentlich. Zumindest nicht nach den Regeln des Marktes. Und trotzdem: The Monsters feiern Jubiläum, 30 years and still counting! ... mehr lesen
Killing Joke
Konzerte Postpunk  Killing Joke, eine der dienstältesten und wichtigsten Postpunk Bands, kommen nach Zürich. ... mehr lesen  

Livestream

Play
PlayerEQ

Now Playing

timer

Playlist

timer

SHOP

 

17431880-2424252117431880-24242521
17431880-2424252117431880-24242521
17431880-2424252117431880-24242521