Best of 2015
SUFJAN STEVENS - Carrie & Lowell
publiziert: Dienstag, 19. Jan 2016 / 11:06 Uhr

Das Hauptziel von Musik sollte es sein, zu berühren. 2015 ist das keiner Platte auf der emotionalen Ebene besser gelungen als «Carrie & Lowell», dem tiefsinnigen, melancholischen Werk von Sufjan Stevens über die schwierige Beziehung zu seiner Mutter. Auf elf Tracks fasst der Kanadier denn auch sanft, unaufdringlich, verspielt und intelligent die Elemente unseres Lebens zusammen.

Man wünscht sich, all die Kriegstreiber, Politiker und Pegida- & Konsorten-Freunde würden sich diese Scheibe zu  Gemüte führen. Die Welt wäre definitiv eine bessere.

Stoph Ruckli

(piratenradio.ch/)

?
Facebook
SMS
SMS
Laura Mvula
Chamber-Funk  Wenn das Debütalbum eines angepriesenen Genies floppt, was passiert dann? Laura Mvula hat ihre Antworten auf diese Frage gefunden. Nach zahlreichen Nebenprojekten kehrt sie mit «The Dreaming Room» zurück - stärker und selbstbewusster denn je zuvor. mehr lesen 
Indierock  Nehmen wir es gleich vorweg: «Masterpiece» ist nicht mehr und nicht weniger als eben ... mehr lesen
Ausserordentliche Popkunst  Indieelektropop bedeutet für nicht wenige eine Schlaftablettenmarke. Doch das Klischee ... mehr lesen  
Unprätentiöser Poprock  Polly Jean Harvey nannte sich einst unpolitisch, weil sie es sich zugestand, zuwenig zu wissen. Nun veröffentlicht sie nach «Let England Shake» ... mehr lesen  
Hip-Hop-Noir  Der 60'000-and-counting-Platten-Nerd schlechthin ist zurück! DJ Shadow präsentiert nach fünf Jahren sein sechstes Werk «The Mountain ... mehr lesen  

Livestream

Play
PlayerEQ

Now Playing

timer

Playlist

timer

SHOP

 

17431880-2424252117431880-24242521
17431880-2424252117431880-24242521
17431880-2424252117431880-24242521