Dub-/Brostep
RUSKO - Songs
publiziert: Donnerstag, 31. Mai 2012 / 00:00 Uhr

Skrillex hätte nicht dermassen viel Erfolg, wenn vorher nicht Producer wie der Engländer Rusko den Dubstep langsam vom Underground an die Oberfläche gebracht hätten.

Und im Gegensatz zur Eindrittelglatze vergisst Rusko die Herkunft des Genres nicht, nämlich den Dub, der im Reggae wurzelt; Tracks wie "Love No More", "Be Free" und "Mek More Green" klingen daher mehr nach Jamaica-, denn nach Electro-Party. Dadurch wie auch durch die teils schlimmen Trance-Ausfälle ist sein zweites Album "Songs" zwar abwechslungsreich, leidet gleichzeitig jedoch auch an dieser etwas undefinierten Vielseitigkeit.

Bewertung: 3 von 6

Wer das mag, mag auch: Skream "Outside The Box", Coki "Urban Ethics", Caspa "Not For The Playlist [EP]"


Aus dem Rockstar Magazine

(piratenradio.ch/RCKSTR)

?
Facebook
SMS
SMS
Half Moon Run
Win Indie-Rock  Gefeiert wurden sie, die Senkrechtstarter Half Moon Run. Und doch stand man nach zweijähriger Tour kurz vor der Auflösung. Doch rissen sich die Kanadier am Riemen und veröffentlichten mit «Sun Leads Me On» eine neue Platte.  
Bluesrock  Eltern sein und trotzdem auf Tour sein? Keine leichte Aufgabe. Susan Tedeschi und Derek Trucks haben aus der Not eine Tugend gemacht. Das Resultat ist ...  
Progressive Rock  Noch nicht einmal ein Jahr nach der Veröffentlichung von «Hand. Cannot. Erase» legt Prog-Messias Steven Wilson nach. Mit «4 ½» erscheint eine Art Zwischenwerk. Kurz: eine B-Seite - mit ...  
Konzerte 50 Years  Die Schweine sind längst alle verflogen, aber die alten Pink Floyd sind halt immer noch ein verdammt guter ...  
Postprogpoprock  Freunde des 90er Rock aufgepasst! Die Österreicher LAUSCH beeindrucken auf ihrem neustem Album Glass ...  

Livestream

Play
PlayerEQ

Now Playing

timer

Playlist

timer

SHOP

 

17431880-2424252117431880-24242521
17431880-2424252117431880-24242521
17431880-2424252117431880-24242521