Dub-/Brostep
RUSKO - Songs
publiziert: Donnerstag, 31. Mai 2012 / 00:00 Uhr

Skrillex hätte nicht dermassen viel Erfolg, wenn vorher nicht Producer wie der Engländer Rusko den Dubstep langsam vom Underground an die Oberfläche gebracht hätten.

Und im Gegensatz zur Eindrittelglatze vergisst Rusko die Herkunft des Genres nicht, nämlich den Dub, der im Reggae wurzelt; Tracks wie "Love No More", "Be Free" und "Mek More Green" klingen daher mehr nach Jamaica-, denn nach Electro-Party. Dadurch wie auch durch die teils schlimmen Trance-Ausfälle ist sein zweites Album "Songs" zwar abwechslungsreich, leidet gleichzeitig jedoch auch an dieser etwas undefinierten Vielseitigkeit.

Bewertung: 3 von 6

Wer das mag, mag auch: Skream "Outside The Box", Coki "Urban Ethics", Caspa "Not For The Playlist [EP]"


Aus dem Rockstar Magazine

(piratenradio.ch/RCKSTR)

?
Facebook
SMS
SMS
Blue Balls
Win Festival  Fern aller Witzchen über den ulkigen Namen bietet das Blue Balls auch dieses Jahr ein vorzügliches Line-up. In den Hallen des KKLs gibt es die grossen Namen, doch auch ausserhalb finden sich rund ums Seebecken musikalische Schätze. Willkommen zu einem Rundgang!  
Musik Doku  Ein bahnbrechender Sound, ein wegweisendes Debütalbum und eine Szene, die ihnen ...
Fickt euch alle!  Merril Nisker aka Peaches meldet sich mit gut proportioniertem Electro, angelehnt am New-Wave ...  
Psychedelic-LoFi-RnB  Auf Album Nr. 3 reagiert die Liebe und auch da scheint sich Ruban Nielson nicht so recht entscheiden zu können. Rock, LoFi, ...
Musik Doku  Am Mittwoch wurde berichtet, dass Courtney Love eine Unterlassungsforderung an ...  

Livestream

Play
PlayerEQ

Now Playing

timer

Playlist

timer

SHOP

 

17431880-2424252117431880-24242521
17431880-2424252117431880-24242521
17431880-2424252117431880-24242521