Dub-/Brostep
RUSKO - Songs
publiziert: Donnerstag, 31. Mai 2012 / 00:00 Uhr

Skrillex hätte nicht dermassen viel Erfolg, wenn vorher nicht Producer wie der Engländer Rusko den Dubstep langsam vom Underground an die Oberfläche gebracht hätten.

Und im Gegensatz zur Eindrittelglatze vergisst Rusko die Herkunft des Genres nicht, nämlich den Dub, der im Reggae wurzelt; Tracks wie "Love No More", "Be Free" und "Mek More Green" klingen daher mehr nach Jamaica-, denn nach Electro-Party. Dadurch wie auch durch die teils schlimmen Trance-Ausfälle ist sein zweites Album "Songs" zwar abwechslungsreich, leidet gleichzeitig jedoch auch an dieser etwas undefinierten Vielseitigkeit.

Bewertung: 3 von 6

Wer das mag, mag auch: Skream "Outside The Box", Coki "Urban Ethics", Caspa "Not For The Playlist [EP]"


Aus dem Rockstar Magazine

(piratenradio.ch/RCKSTR)

?
Facebook
SMS
SMS
Róisín Murphy
Avantgarde-Disco  Acht Jahre hat sie gebraucht für ihre Rückkehr. Róisín Murphy, ehemals Sängerin von Moloko und seit 2004 solo unterwegs, trippt auf ihrer neuen Platte zwischen Jazz, House und Ambient-Folk. Da stört auch der hässliche Albumname «Hairless Toys» nur wenig. 
Disco-Indie  Hot Chip sind auf dem mittlerweile sechsten Studioalbum bei der Suche nach dem ...
Style Council  Es ist unverschämt, dass der Modfather heute 57 wird, dabei immer noch aussieht, als ...  
Win Avantgarde-Rock  Um The Strokes ist es zwar ruhig geworden, doch deren Frontmann Julian Casablancas bleibt ein ...  

Livestream

Play
PlayerEQ

Now Playing

timer

Playlist

timer

SHOP

 

17431880-2424252117431880-24242521
17431880-2424252117431880-24242521
17431880-2424252117431880-24242521