Dub-/Brostep
RUSKO - Songs
publiziert: Donnerstag, 31. Mai 2012 / 00:00 Uhr

Skrillex hätte nicht dermassen viel Erfolg, wenn vorher nicht Producer wie der Engländer Rusko den Dubstep langsam vom Underground an die Oberfläche gebracht hätten.

Und im Gegensatz zur Eindrittelglatze vergisst Rusko die Herkunft des Genres nicht, nämlich den Dub, der im Reggae wurzelt; Tracks wie "Love No More", "Be Free" und "Mek More Green" klingen daher mehr nach Jamaica-, denn nach Electro-Party. Dadurch wie auch durch die teils schlimmen Trance-Ausfälle ist sein zweites Album "Songs" zwar abwechslungsreich, leidet gleichzeitig jedoch auch an dieser etwas undefinierten Vielseitigkeit.

Bewertung: 3 von 6

Wer das mag, mag auch: Skream "Outside The Box", Coki "Urban Ethics", Caspa "Not For The Playlist [EP]"


Aus dem Rockstar Magazine

(piratenradio.ch/RCKSTR)

?
Facebook
SMS
SMS
Thundercat
Avantgarde  Wer mit dem Namen «Thundercat» bisher nur die Fernsehserie «ThunderCats» verbindet, sollte sich nun festhalten: Praktisch aus dem Nichts erscheint nämlich ein Mini-Album, welches allfällige TV-Assoziationen neu anordnen wird. Verantwortlich dafür ist Bass-Virtuose Stephen Bruner alias - Thundercat! 
Chemische Reaktion  The Chemical Brothers worken's wieder mal out. Und zementieren ihren NonPlusUltra-Status mit ...  
Soul House  Den coolsten Einstieg des Jahres hat LA Priest auf «Inji» bereits auf sicher. Was in den ersten Sekunden nach staubtrockenem Soul klingt, entwickelt sich zu einer schwülen ...  
Alternative Rock mit Space  Hat «Alternative Rock» seine Rettung oder zumindest Rehabilitierung gefunden? ...
Musik Doku  Die deutschen Electro-Pop-Pioniere sind auch aktuell noch vielbeschäftigt und touren mit einer aufwendigen Live-Show um die Welt. Die englische BBC hat sich den Auftritt von Kraftwerk ...  

Livestream

Play
PlayerEQ

Now Playing

timer

Playlist

timer

SHOP

 

17431880-2424252117431880-24242521
17431880-2424252117431880-24242521
17431880-2424252117431880-24242521