RUSKO - Songs
publiziert: Donnerstag, 31. Mai 2012 / 00:00 Uhr

Skrillex hätte nicht dermassen viel Erfolg, wenn vorher nicht Producer wie der Engländer Rusko den Dubstep langsam vom Underground an die Oberfläche gebracht hätten.

Und im Gegensatz zur Eindrittelglatze vergisst Rusko die Herkunft des Genres nicht, nämlich den Dub, der im Reggae wurzelt; Tracks wie "Love No More", "Be Free" und "Mek More Green" klingen daher mehr nach Jamaica-, denn nach Electro-Party. Dadurch wie auch durch die teils schlimmen Trance-Ausfälle ist sein zweites Album "Songs" zwar abwechslungsreich, leidet gleichzeitig jedoch auch an dieser etwas undefinierten Vielseitigkeit.

Bewertung: 3 von 6

Wer das mag, mag auch: Skream "Outside The Box", Coki "Urban Ethics", Caspa "Not For The Playlist [EP]"


Aus dem Rockstar Magazine

(piratenradio.ch/RCKSTR)

?
Facebook
SMS
SMS
La Roux
Disco-Funk  Fort von kühler Androgynität zur warmen Lust nach Sex: La Roux hat mit ihren ehemaligen Wegbegleitern gebrochen. Nicht mehr kalte Metallbeats, sondern heisse Discoklänge lautet neu die Devise. 
B-Moviecore  Bonnie, Clyde, Trockennebel und scharfe Munition - das Dänen-Duo, das sich mit Vorliebe in die Ästhetik von Fifties-Gangsterfilmen hüllt, ...  
Alternative Rock  Der Altmeister will es noch immer wissen. Bob Mould, ein Held für über 40jährige ...  
Altpunk  Angeschissen, Dackelblut, Blumen am Arsch der Hölle, Nuclear Raped Fuck Bomb. Was sich nach Tourette-Syndrom anhört, sind in Wirklichkeit die Namen einer Auswahl von Jens ...
Win Rote Versammlung  Genossinnen! Genossen! Die Lethargy wird 20 - und kriegt ein langes Wochenende. Karma ist eben keine Bitch, wenn Sie es nicht sind. Und die Lethargy ...  

Livestream

Play
PlayerEQ

Now Playing

timer

Playlist

timer

SHOP

 

17431880-2424252117431880-24242521
17431880-2424252117431880-24242521
17431880-2424252117431880-24242521