Hooligan-Rock
PHIL HAYES & THE TREES im Helsinki Klub
publiziert: Mittwoch, 13. Jan 2016 / 11:09 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 13. Jan 2016 / 14:03 Uhr

Kehle einölen und bereit machen zum Mitsingen: Phil Hayes & The Trees bespielen im Januar den Zürcher Helsinki Klub und das gleich dreimal. Auf zum Festival!

«Hooligan Postcards» (erschienen am 2. Oktober, Dala Produkte) war die heimliche Perle unter den letztjährigen einheimischen Veröffentlichungen. Eingespielt von einer Band, bei der man meinen könnte, dass sie vor langer Zeit mit genau diesen zehn Songs um die Welt tourte, Konzerthallen füllte und sich vor kurzem einfach so mal wieder im Studio traf, um den Spirit nochmals aufleben zu lassen.

Auf dem Erstling der Band Phil Hayes & The Trees jagt eine Hook die nächste, die Texte gehen runter wie guter Schnaps und die Refrains zwingen zum Mitsingen. «Truth Is All I Need» heisst es da zum Beispiel. Eine Zeile, bei der sich, gesungen von anderen Sängern, mit grosser Wahrscheinlichkeit vor Fremdscham die Haare am Nacken aufstellen würden. Nicht so bei Phil Hayes. Der kann das. Und zwar so ehrlich dringlich, dass man die ganze Welt anrufen möchte, um sich für all die schmutzigen Lügen der letzten zehn Jahre zu entschuldigen.

Verantwortlich für so viel herzerwärmendes Geköch sind, neben Phil, Sarah Palin (JJ & Palin, Palin & Panzer) und Martin Prader (Prader & Knecht, Howlong Wolf). Eingespielt hat das Zürcher Trio die Scheibe live, während gerade mal drei Tagen, in den ehrwürdigen Dala Studios zu Winterthur, wo bekanntlich Charme dem überproduzierten Gemüse immer mal wieder subtil den Finger zeigt. So auch hier. Gründe genug, sich die Postkarten der Hooligans im Helsinki zu Gemüte zu führen. Chancen gibt's gleich drei, nämlich am 14., 23. und am 28. Januar. Wir empfehlen: Hingehen!

LIVE: 14., 23., 28.1.16. im Helsinki Klub Zürich

Philippe Diener

(piratenradio.ch/)

?
Facebook
SMS
SMS
Yann Tiersen
Stummfilm-Symphonicore  Nein, Sie lesen recht: Im Züricher Bourgeoise-Tempel darf der nordfranzösische Sonderling sein Geschütz auffahren. Und Kompositionen vertonen, die bisher bloss als Notenblätter erschienen sind - zum ersten Mal, live und eigenhändig. mehr lesen 
90er Indie  «Stadion Rock» in your Face! Dirty Wolf Alice treffen auf snobby Zürich und bringen mal wieder ein ... mehr lesen  
Alternative Gefrickel  Wilco gehören nach über 20 Jahren Bandgeschichte zu den ganz Grossen. Die «amerikanischen Radiohead» scheren sich keinen Deut um stilistische Erwartungen und reichern amerikanische ... mehr lesen  
Win Festival  Juli bedeutet Blue Balls-Zeit in Luzern! Nein, das hat nichts mit Problemchen der männlichen Zunft zu tun. Das ... mehr lesen  
Synthie-Seelenstriptease  Ihr Name klingt nach blauem Blut, ihr jüngstes Werk nach tiefschwarzen Abgründen: Wenn Verena ... mehr lesen  

Livestream

Play
PlayerEQ

Now Playing

timer

Playlist

timer

SHOP

 

17431880-2424252117431880-24242521
17431880-2424252117431880-24242521
17431880-2424252117431880-24242521