NINA PERSSON - Animal Heart
publiziert: Mittwoch, 19. Mrz 2014 / 00:00 Uhr

Gute Frau! 18 Jahre nachdem sie mit The Cardigans den Überhit «Lovefool» landete, beglückt uns Nina Persson mit ihrem ersten Soloalbum. Sie beweist dabei, dass sie nach wie vor ein Händchen für den nahezu perfekten Popsong hat. «Animal Heart» ist das reflektierende Werk einer gereiften Künstlerin mit einer der wunderbarsten Stimmen zwischen Nordkap und Sizilien.

Zwar kommt beim Opener, gleichzeitig Titelstück und erste Single, zunächst mal ein mulmiges Gefühl auf: Keine zwei Minuten vergehen, da langweilt sich der Rezensent schon ob des doch reichlich einfallslosen Disco-Feelings. Immerhin: der Gesang der Schwedin bewahrt den Song vor dem Abgrund. Das gleich darauf folgende, deutlich düsterere «Burning Bridges for Fuel» lässt das Tanzbein erstarren und die Emotionen hoch gehen. Was dann folgt sind 10 wunderbare Pop-Perlen erster Güte.

Mal elektronisch angehaucht («Clip Your Wings»), mal leichtfüssig («Forget to tell you about something») mal an die 60er gemahnend («Silver»). Dabei kommt das Album fast ohne Stromgitarren aus, was beim ersten Hinhören denn auch einer der ohrenfälligsten Unterschiede zu ihrer Stammband ist. Nina Persson erfindet das Rad nicht neu und so glaubt man denn auch hier und da, man hätte dies von ihr früher schon so ähnlich gehört. Aber wir verzeihen das, denn solche wie Nina gibt es nicht genug. Tack så mycket!

Bewertung: 8/10

Kaspar Hunziker

(piratenradio.ch/)

?
Facebook
SMS
SMS
Marilyn Manson
Musik Doku  Marilyn Manson und seine Kritiker sind sich einig: er kommt direkt aus der Hölle. Während sich Evangelikale und naive Eltern von Make-up und Stromgitarren täuschen lassen, war für Brian Warner die Hölle, als unauffälliger Teenager in einem Kaff in Ohio aufzuwachsen. Und so wurde er zum Sprachrohr aller weissen Vorstadt-Kids, die aus der biederen Hölle ausbrechen wollen. Beängstigend ist dabei höchstens die Reaktion der Gegner. 
Es  Nach «False Idols» hielt man eine Steigerung von Tricky's Schaffen für unmöglich - er war im ...  
Genre-Mischmasch  Der bleiche Junge mit den schiefen Zähnen meldet sich aus der Versenkung! Nach fünf Jahren kehrt Jamie ...  
Konzerte Independent Rock  Teenage Riot im Komplex! Thurston Moore kommt nach Zürich und besorgt dem 90er-Gitarrenklamauk ...  
Eierlickör  45-Grad-Fletschfresse, einen Eimer Schminke im Gesicht, Nasenrümpfer, Grätsche, leichte Rücklage ...  

Livestream

Play
PlayerEQ

Now Playing

timer

Playlist

timer

SHOP

 

17431880-2424252117431880-24242521
17431880-2424252117431880-24242521
17431880-2424252117431880-24242521