200%-Brit-Rock
MAXIMO PARK - Too Much Information
publiziert: Montag, 31. Mrz 2014 / 00:00 Uhr / aktualisiert: Montag, 31. Mrz 2014 / 10:41 Uhr

In England haben Maximo Park mit «Too Much Information» die Top 10 der Charts geknackt. Dieser Erfolg hielt jedoch nicht lange an. In der Woche darauf stürzte das Album auf die 62 ab. Zu Recht.

SHOPPINGShopping
Maximo ParkMaximo Park
Mit dem Debüt «A Certain Pleasure» gelang dem britischen Fünfer vor längerer Zeit der Durchbruch. Auf der Brit Rock-Welle reitend, gehörten sie in eine Reihe mit grossen Namen wie The Kooks, Franz Ferdinand oder Razorlight. Das war 2004. Inzwischen sind zehn Jahre vergangen. Verschiedene Exponenten des klassischen Brit-Brit-Rocks sind entweder verschwunden oder haben sich neuen Musikfeldern zugewandt. Maximo Park vermutete man in ersterem Bereich, doch tatsächlich kehren sie mit dem inzwischen sechsten Album zurück und enttäuschen durchs Band.

Noch immer düdeln die halbakustischen Gitarren herum, getrieben von Paul Smiths lallendem Gesang und lyrischen Kontexten Richtung Alk, Liebe und Reisen. Wer Neues erwartet, wird  leer ausgehen. Die paar Synthesizermelodien bringen nicht wirklich Stimmung. Too Much Information? Eher das Gegenteil ist der Fall. Eingefleischte Fans werden sich freuen, doch neu-erleuchtete Avantgardisten sollten sich anderweitig umsehen.

Bewertung: 4/10

Stoph Ruckli

(piratenradio.ch/)

?
Facebook
SMS
SMS

Maximo Park

Musikposter zur Band
DVD - Musik
MAXIMO PARK - FOUND ON FILM (+ CD) - DVD - Musik
Actors: Maximo Park - Genre/Thema: Musik; Rock & Pop - Maximo Park - F ...
32.-
Musikposter
MAXIMO PARK - Musikposter
Maximo Park Group Grösse: Höhe 61,0 cm; Breite 91,5 cm
12.-
Nach weiteren Produkten zu "Maximo Park" suchen
Wolf Alice
Konzerte 90er Indie  «Stadion Rock» in your Face! Dirty Wolf Alice treffen auf snobby Zürich und bringen mal wieder ein wenig Bescheidenheit in die Stadt. Wir empfehlen: Hingehen bevor die Band zu gross ist. mehr lesen  
Chamber-Funk  Wenn das Debütalbum eines angepriesenen Genies floppt, was passiert dann? Laura Mvula ... mehr lesen
Indierock  Nehmen wir es gleich vorweg: «Masterpiece» ist nicht mehr und nicht weniger als eben ... mehr lesen  
Ausserordentliche Popkunst  Indieelektropop bedeutet für nicht wenige eine Schlaftablettenmarke. Doch das Klischee des gefälligen ... mehr lesen  
Unprätentiöser Poprock  Polly Jean Harvey nannte sich einst unpolitisch, weil sie es sich zugestand, zuwenig zu wissen. Nun veröffentlicht sie nach «Let England Shake» ... mehr lesen  

Livestream

Play
PlayerEQ

Now Playing

timer

Playlist

timer

SHOP

 

17431880-2424252117431880-24242521
17431880-2424252117431880-24242521
17431880-2424252117431880-24242521